Zertifikatsfehler beim Verbinden einer RDP Sitzung mit Remmina

Nachdem ich nun die aktuelle Version von Remmina verwende kam nach kurzer Zeit eine Meldung zu Zertifikatsdetails auf.

remmina remote desktop protocol rdp certificate details

Da ich mich via IP-Adresse zu verschiedenen VMs verbinde (z.B. bei Kunden A verbinde ich mich auf Maschine „KA“ und bei Kunden B auf Maschine „KB“ jeweils auf die IP-Adresse 192.168.178.12) kommt diese Meldung weil die VMs unterschiedliche Zertifikate vorzeigen – soweit klar. Nur beim Klick auf „OK“ um das Zertifikat zu akzeptieren erhalte ich eine Fehlermeldung.

remmina remote desktop protocol rdp certificate details

Diverse Einträge im Internet beschreiben dass man im Verzeichnis ~/.freerdp/certs eventuell vorhandene Dateien löschen soll. Das Verzeichnis existiert bei mir jedoch nicht.

Andere meinten Sie hätten die RDP-Sicherheit von Aushandeln auf RDP gestellt .. auch das half bei mir nicht.

Erst eine Blog-Eintrag brachte mich auf die richtige Spur – dort wird xfreerdp in der Kommandozeile gestartet mit dem Parameter /cert-ignore – dieser Parameter Zertifikat ignorieren ist in Remmina als Option verfügbar.

remmina remote desktop protocol rdp certificate details

Remote Desktop Gateway mit Remmina verwenden

Bis vor Kurzem hatte ich eine Windows VM verwendet um nichts anderes damit zu tun als mich mittels Remote Desktop Gateways auf diverse Maschinen/VMs zu verbinden. Vor ein paar Wochen wurde ich gefragt warum ich das nicht mit Remmina mache, das soll das können. Nach einer ersten Suche fand ich als Antwort (von 2014) dass das wohl FreeRDP das unterstützt und man die Anwendung dafür selbst kompilieren soll. Ausserdem könne man das Feature Request auf dem GitHub-Repo von Remmina upvoten. Dort stand aber auch dass das Feature bereits implementiert ist …

Also habe ich nochmals geprüft ob ich die aktuelle Version installiert habe. Der Linux Mint Update Manager zeigte keine Updates an.

Remmina selbst war in Version 1.1.2 installiert – die Unterstützung des Remote Desktop Gateway wurde aber erst mit Version 1.2.0 (welche derzeit als PreRelease verfügbar ist) implementiert.

Im Wiki steht dass es für Remmina 1.2 ein offizielles PPA gibt, welches man mit folgenden Befehlen hinterlegt und das aktuelle PreRelease installiert:

sudo apt-add-repository ppa:remmina-ppa-team/remmina-next
sudo apt-get update
sudo apt-get install remmina remmina-plugin-rdp remmina-plugin-gnome libfreerdp-plugins-standard

Nach der Aktualisierung der Remmina Installation mit dem aktuellen PreRelease kann ich mich nun erfolgreich via RDG verbinden, ohne dafür jedes Mal eine VM zu starten.

remmina rdg remote desktop gateway settings