DuckDuckGo – oder: das bessere Google

Ich war immer wieder befangen ob der Sammelwut die Google an den Tag legt und suchte googlete immer mit einem „schlechten Gefühl“. Die Trefferquote hatte aber keine andere Suchmaschine erreicht.

Wie suche ich?

Seit vielen Jahren verwende ich die Keyword-Suche von Firefox. Diese Funktion (gab es soweit ich mich erinnere zuerst in Opera) ermöglicht es mit einem Keyword, das auch nur aus einem Zeichen bestehen kann, die Suchmaschine/-seite seiner Wahl auszuwählen.

Gebe ich in meine Adressleiste „ich suche etwas in meiner Standardsuchmaschine“ ein, so wird dieser Text von meiner Standardsuchmaschine (DuckDuckGo) gesucht. Stelle ich meiner Suche ein „g“ voran, wird alles was nach dem „g“ folgt an Google geschickt. Analog gilt ein „a“ für Amazon, ein „e“ für Ebay und mit einem „d“ lasse ich mir in regelmäßig unregelmäßigen Abständen etwas auf Leo.org übersetzen.

  • „g roter Porsche“ sucht auf Google nach „roter Porsche“
  • „a roter Porsche“ sucht auf Amazon nach „roter Porsche“
  • „e roter Porsche“ sucht auf Ebay nach „roter Porsche“
  • „gi roter Porsche“ sucht auf Google Images nach „roter Porsche“
  • etc.

Das Setzen einer Standardsuchmaschine hat fuer mich also nur den Bequemlichkeitsfaktor, dass ich kein weiteres Zeichen nebst Leerzeichen meiner Suche voranstellen muss.

Auf der Suche nach Google-Alternativen

Immer wieder wollte ich „dem Geschwätz der Leute“ keine Beachtung schenken, dass es keine Alternative zu Google gibt; sah ich doch auch immer wieder Kollegen, denene Bing ihre Fragen im Internet beantwortete. Also stellte ich mal Yahoo, mal Bing, mal ixquick, mal MetaGer in regelmäßig unregelmäßigen Abständen als meine Standardsuchmaschine ein. Auch zwang ich mich dazu diese für mindestens eine Woche beizubehalten. Das tat ich über die letzen zwei Jahre immer mal wieder, immer mit dem selben Ergebnis -> ich stellte wieder auf Google um.

Der Unterschied

Bis ich DuckDuckGo für mich entdeckte. Ich glaubte mich zu erinnern, dass ich damit schon vor einigen Monaten mal experimentierte und schlechte Erfahrungen gemacht hatte (glaube nun aber dass ich es einfach mit ixquick verwechselte). Dennoch stellte ich mal wieder um und war begeistert als ich die simple Suche „linux test wifi strength“ eingab und nicht nur eine sehr gute Ergebnisliste zurückbekam, sondern die Lösung aus dem ersten Treffer direkt unter meiner Suchanfrage präsentiert wurde.

Zum Vergleich, die selbe Suche auf Google.

Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand, statt auf dem ersten Treffer nach der Lösung zu suchen bekommt man die Lösung (meist ohne weiteres Zutun) direkt angezeigt. Der „Google-Schritt“, den ersten Treffer zu öffnen und die Lösung selbst zu finden entfällt also. Beigeisterung pur!

Nicht immer aber immer öfter

Das funktioniert leider (noch) nicht für alle meine Suchanfragen, aber immer öfter. Bei der Suche nach „php cast string“ (und ähnlichen Fragen rund um das Thema Programmieren) wurde mir meist direkt die Antwort angezeigt.

Und zum Vergleich das Ergebnis bei Google.

auch schön

Schön fand ich das Ergebnis auf meine suche nach „beautify html“.

DuckDuckGo selbst verschönert das unleserliche HTML anstatt auf eine weitere URL gehen zu müssen, wieder ein Schritt/Klick weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.